März 19, 2020 Redaktion

Identifiziert eure USPs genau und findet eure tatsächlichen Zielgruppen! – Von der Idee zur Sichtbarkeit – Zweiter Schritt

Visibility is King! Image is Queen!

Identifiziert eure USPs genau

Für eine erfolgreiche und nachhaltige Startup-Kommunikation müssen im Vorfeld die Alleinstellungsmerkmale des Produkts, des Unternehmens oder des Startups (Unique Selling Propositions – USPs) identifiziert werden. Stellen Sie sich dabei folgende Fragen und halten Sie sich die Antworten schriftlich fest. Diese Alleinstellungsmerkmale werden im weiten Verlauf Ihrer Arbeit sehr wichtig werden.

Über das Startup:

  • Welche Stärken hat mein Unternehmen?
  • Was hebt mein Unternehmen vom übrigen Wettbewerb ab?
  • Was hat mein Unternehmen für Besonderheiten?
  • Welche Relevanz hat das Thema an dem mein Unternehmen arbeitet?
  • In welchen verschiedenen Themenwelten spielt die Arbeit meines Unternehmens eine Rolle?

Über das Produkt:

  • Was macht mein Produkt einzigartig?
  • Welche Eigenschaften besitzt mein Produkt, die sich vom Wettbewerb abheben?
  • Welche Nischen deckt mein Produkt ab?
  • Welche Relevanz hat mein Produkt für seine Zielgruppe?
  • In welchen verschiedenen Themenwelten kann mein Produkt eine Rolle spielen?

Tatsächliche Zielgruppe finden

Im Vorfeld jeder Unternehmenskommunikation müssen die Zielgruppen klar definiert sein. Das können Gruppierungen von Endverbrauchern sein, die ein Produkt nutzen sollen (B2C). Das können auch andere Unternehmen sein, die eine Lösung nutzen sollen (B2B). Oder es können, wie im Fall eines Startups, auch Gruppierungen von Investoren sein, die das Startup finanziell unterstützen sollen. Im Bereich der Presse- und Kommunikations-arbeit reicht die Definition der Produktzielgruppe jedoch noch nicht aus.

Die Pressearbeit ist stets bemüht Multiplikatoren zu akquirieren, die im direkten Kontakt mit der Produktzielgruppe stehen. Das bedeutet, die Zielgruppe der Pressearbeit, auch Dialoggruppe genannt, sind die Journalisten und Redakteure, die für Medien arbeiten, die von der Produktzielgruppe gesehen und konsumiert werden. Die Presse- und PR-Arbeit muss Redakteure mit vorgefertigten Themen so überzeugen, dass sie gern darüber schreiben möchten. Anhand des folgenden Beispiels lässt sich das wie folgt erklären.

Das Unternehmen produziert ein Konsumgut und definiert die Zielgruppe, die dieses Gut kauft. Die Abteilung für Startup-Kommunikation ist nun bemüht herauszufinden, welche Medien diese Zielgruppe liest und welche Redakteure auf das relevante Thema spezialisiert sind. Sie sammelt zunächst ihre Kontakte als Presseverteiler.

  • Produktzielgruppe definieren
  • Herausfinden welches Magazin, welche Zeitung die durchschnittliche Zielgruppe liest
  • Herausfinden welcher Journalist oder Redakteur in diesem Magazin für mein Thema zuständig ist
  • Kontakte als Presseverteiler sammeln

 

, , , , , , , , , , , , , , , ,